Richtlinien für Autoren

Manuskripte von wissenschaftlichen Beiträgen

Die Texte sollen inhaltlich und sprachlich druckreif verfasst sein und ohne besondere Formatierungen im Word-Format erstellt werden. Die Sprache der Beiträge kann Deutsch oder Englisch sein. In beiden Fällen sind die Verfasser für den einwandfreien sprachlichen Stil zuständig. Es kommen nur Originalmanuskripte in Betracht, die anderweitig nicht publiziert wurden oder zur Publikation vorgesehen sind.  

 

Der Umfang von Fachartikeln kann bis zu 20 Seiten zu je 3.700 Zeichen inkl. Leerstellen erreichen. Abbildungen sind in dieser Seitenzahl bereits inbegriffen. Den Beiträgen ist eine Zusammenfassung in englischer und deutscher Sprache voranzustellen. Beim Literaturverzeichnis ist die Zitierweise der MÖGG einzuhalten. Literaturverweise im Text (Kurzitate) bestehen aus dem Familiennamen des Autors (in Kapitälchen), dem Erscheinungsjahr und (bei wörtlichen Zitaten) der Seitenzahl in Klammern: z.B. (SEGER 1982, S. 52 bzw. p. 52). Fußnoten sollen sparsam verwendet werden und dienen in erster Linie ergänzenden und Nebenbemerkungen, die den laufenden Text zu sehr belasten würden. Die Autoren erhalten kurz vor Drucklegung noch einen Korrekturabzug (pdf) für eine letzte Kontrolle. Die Kosten von Korrekturen, die über Fehler der Redaktion und kleinere Schreibfehler hinausgehen, müssen von den Verfassern getragen werden.

Musterseite der MÖGG (zum Download bitte anklicken)

 

Bei Abbildungen ist das vorgegebene Satzspiegelformat (126 x 189 mm einschließlich Abbildungstexten) unbedingt einzuhalten. Sie sind dem Schriftleiter in digitaler Form in einer Auflösung von zumindest 300 dpi als pdf zu übermitteln. Reihenfolge und gewünschte Position der Abbildungen im Text sind deutlich anzugeben. Bei Abbildungen, die nicht von den Verfassern selbst gestaltet wurden, ist das Copyright nachzuweisen und den MÖGG zu übertragen. Für Farbabbildungen ist vor Drucklegung ein Druckkostenbeitrag von € 350.- zu entrichten und auf das Konto der ÖGG einzuzahlen.  

 

Zusendung elektronisch an den Schriftleiter:

Prof. h.c. Univ.-Doz. Dr. Peter JORDAN
Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Institut für Stadt- und Regionalforschung
Postgasse 7/4/2
A-1010 Wien

Tel. +43 (1) 51581/3539 DW
Fax 3533 DW
E-Mail: peter.jordan@oeaw.ac.at 

 

Redaktionsschluss (Einsendeschluss für Manuskripte) ist jeweils der 31. Mai.

Eingesandte Manuskripte durchlaufen eine zweifache anonyme Begutachtung durch unabhängige Experten und gelten erst danach und nach ausdrücklicher Bestätigung durch den Schriftleiter als angenommen. Mit der Annahme treten die Verfasser alle Rechte an ihrem gesamten Beitrag an die ÖGG ab. Die alleinige Verantwortung für den Inhalt der Beiträge verbleibt jedoch bei den Verfassern. Die Verfasser erhalten kostenlos 20 Sonderdrucke ihres Beitrags. 
Für unverlangt eingehende Beiträge kann keinerlei Haftung übernommen werden. 
 

Buchbesprechungen

Neu erschienene Bücher können der Schriftleitung sowohl von den Verlagen, als auch von den Herausgebern und Autoren als auch von Fachkolleginnen und Fachkollegen, die eine Rezension verfassen wollen zur Rezension in den MÖGG vorgeschlagen werden. Die Bestellung des Rezensenten erfolgt durch die Schriftleitung und setzt Unbefangenheit voraus. Das zu rezensierende Buch wird dann dem Rezensenten durch die Schriftleitung übermittelt und verbleibt beim Rezensenten. Die Rezension soll einen Umfang von einer halben (1.800 Zeichen inkl. Leerstellen) bis zu einer Druckseite haben, kann in Ausnahmefällen aber auch länger sein. Redaktionsschluss ist jeweils der 31. August.